...

Zweiter Besuch in Afrika

Nachdem ich letztes Jahr schon einige Tage mit Anna und Lisa gemeinsam in Kenia war, bin ich auch in diesem Jahr nach Afrika geflogen. Dort trainieren die Beiden mit Chefcoach Renato Canova. Auf 2700m Höhe in Sululta, 45Minuten von der Hauptstadt Addis Abeba steht das Camp von Olympiasieger und Weltrekordhalter Kenenisa Bekele. Daneben direkt die Tartanbahn und durch einen kleinen Wald erreicht man die große Grasfläche (siehe Bild oben). Das Feld ist mehrere Quadratkilometer groß. Einmal außen herum laufen sind sechs Kilometer. Im Camp selbst sind neben uns drei Deutschen die komplette chinesische Nationalmannschaft der Marathonläufer, die auch von Canova trainiert werden. Dazu kommen immer wieder Trainer und Athleten aus anderen Ländern wie Katar, Dschibuti oder den USA zu Besuch. So gehen sechs Tage Aufenthalt ziemlich schnell vorbei. Besonders, weil ich viele der Trainings mit trainiert habe und in der Höhenlage dann auch immer wieder Zeit brauchte, um mich zu erholen.

Als ich mich dann nach 4-5 Tagen akklimatisiert hatte, hieß es schon wieder Koffer packen. Warum?
In Deutschland warten wieder einige neue Projekte und von Äthiopien aus kann man nicht ganz so viel organisieren. Egal ob Telefon oder Internet, Kommunikation ist wenn nur gaaaanz langsam und unter deutlich erschwerten Bedingungen möglich. So langsam, dass ich mich wieder auf schnelle Kommunikation in Deutschland freue. Im Herzen werde ich die Freundlichkeit der Menschen hier mitnehmen. Auf der Haut wird die leichte Bräune mich noch einige Tage an die Sonnentage erinnern und wenn der Sand und Staub auch aus der Haut an den Füßen raus gewaschen ist, dann wird es in einigen Wochen auch schon richtig warm in Deutschland sein.

Scroll Down